Rezensionen

Rezension Surrender 1: The gilded Cuff

The gilded Cuff von Lauren Smith 

  • Titel: The gilded Cuff
  • Autor: Lauren Smith 
  • Verlag: Plaisir d´Amour Verlag
  • Seiten: 450 Seiten
  • ASIN: B087NXY7WV
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Jede Leidenschaft hat ihren Preis …

Die Journalistin Sophie Ryder verfolgt Emery Lockwoods Geschichte seit langer Zeit. In den Tiefen seiner Augen lag stets etwas, dem sie nicht widerstehen konnte. Nun, da sie sich ganz sicher ist, dass er den Schlüssel zur Lösung einer Reihe von Entführungen in der Hand hält, setzt sie alles daran, ihn kennenzulernen. Auch wenn es bedeutet, sich tief in die verführerische Welt des „Gilded Cuff“ zu wagen, einem luxuriösen BDSM-Club an der Goldküste von Long Island und Emerys persönlichem Spielplatz.

Von dem Moment an, in dem Sophie seine dunkle, sinnliche Domäne betritt, weiß der dominante Emery Lockwood, dass er diese verlockende Schönheit unterwerfen und besitzen muss. Sophie verlangt jedoch mehr von Emery als nur Leidenschaft: Sophie will seine Vergangenheit. Und das ist etwas, das er ihr nicht geben wird – unter keinen Umständen. Aber mit jedem weiteren Moment, den er mit Sophie verbringt, spürt Emery, wie seine Kontrolle nachlässt und es nur eine Frage der Zeit ist, bis er sich nicht nur ihrem Körper, sondern auch ihrem Herzen und ihrer Seele ergibt…

Meine Meinung:

Lauren Smith ist eine vollkommen neue Autorin für mich und mich hat der Klappentext und das Cover von „The gilded Cuff“ direkt angesprochen. Da ich sehr gerne gute BDSM-Romance lese, musste ich hier zugreifen. Lauren Smith hat einen sehr fesselnden Schreibstil. Er ist sehr emotional, spannend und sinnlich. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und ich habe das Buch innerhalb eines Abends beendet. Die Handlung war super ausgearbeitet und von Anfang bis Ende fesselnd. Durch gut eingebaute Wendungen und die einzelnen Kapitel aus der Sicht des Bösewichts, war immer eine gewisse Spannung vorhanden und es wurde zu keiner Zeit langweilig. Im Großen und Ganzen war die Geschichte abgeschlossen, doch es gibt noch ein paar kleine Fragen, die wahrscheinlich im nächsten Teil aufgeklärt werden. Man merkt, dass der Fokus nicht auf den erotischen Szenen lag. Es gab solche Szenen, aber die waren eher kurz und haben sich gut in die Handlung eingefügt. Dennoch hätte ich mir ein bisschen mehr BDSM bzw. vielleicht eine längere Szenen im Gilded Cuff gewünscht. Allein da das Buch ja diesen Titel trägt.

Die Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet. Sie waren facettenreich, greifbar und sie hatten ihre Ecken und Kanten. Besonders Emery, mit seiner schlimmen Vergangenheit, war ein sehr komplexer Charaktere. Wie er mit seinem Schmerz und seiner inneren Zerrissenheit umgegangen ist, war gut nachvollziehbar und verständlich. Sophie kam genau zur richtigen Zeit in sein Leben und man merkt direkt, dass zwischen den beiden irgendetwas ist. Sie fühlen sich zueinander hingezogen und Sophie konfrontiert Emery mit seiner Vergangenheit und sorgt dafür, dass er endlich abschließen kann. Aber nicht nur Emery hat Dämonen, sondern auch Sophie. Emery hilft auch ihr um drüber hinwegzukommen. Die Entwicklung ihrer Beziehung geht relativ schnell, aber das alles passt zur Handlung und fühlt sich definitiv nicht falsch an. Aber auch die Nebencharaktere wie Royce, Hans und Wes haben mir sehr gut gefallen. Sie haben die ganze Geschichte sehr schön abgerundet.

„The gilded Cuff“ ist der Auftakt einer mehrbändigen Reihe, wo jeder Band in sich abgeschlossen ist. Lauren Smith hat mit mit diesem Auftakt wunderbar unterhalten und ich freu mich schon sehr auf die weiteren Bände. Wer nichts gegen eine spannende Handlung mit BDSM-Elementen hat, sollte hier auf jeden Fall zugreifen. 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom LYX Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.