Rezensionen

Rezension The Black Kitten Club: Yes, Master! – Dark is the heart

The Black Kitten Club: Yes, Master! – Dark is the heart von Angelina Conti

  • Titel: The Black Kitten Club: Yes, Master! – Dark is the heart
  • Autor: Angelina Conti
  • Verlag: Independently published
  • Seiten: 474 Seiten
  • ISBN: 978-1797610641
  • Preis: 12,95 €

Klappentext.

DARK ROMANCE

DUNKEL ist das Herz, das in der Finsternis schlägt.

Doch nichts ist so dunkel wie die Dämonen, die in den Abgründen deiner Seele lauern.

Und der Schmerz ist die einzige Wahrheit in diesem Nebel.

Leyla ist hungrig.

Lennox könnte sie füttern.

Doch das Spiel um Dominanz und Unterwerfung ist gefährlich.

Denn manchmal weckt es auch andere Gefühle…

Bist du bereit, dich der Dunkelheit zu stellen?

Dann steig hinab in den KELLER des BLACK KITTEN CLUBS!

Lennox

Dunkle Erinnerungen verfolgen mich in meinen Träumen. Mein Gleichgewicht ist wackelig. Nur im Keller, wo die Hardliner spielen, finde ich zu mir selbst. Deshalb habe ich Angst vor Leyla. Sie zieht mich an, aber ihre Perfektion und Unschuld könnten mich zerstören. Kann es für ein Ungeheuer so etwas wie Liebe geben?

Leyla

Mein gebrochenes Herz hat mich zu einem Schatten meiner selbst werden lassen. Doch unversehens kümmert sich ausgerechnet der härteste Dom des Clubs um mich. Mit seiner Unberechenbarkeit macht Lennox mir Angst, aber gleichzeitig sorgt er besser für mich als jeder andere Mann vor ihm. Er weckt in mir eine finstere Erregung und führt mich an die dunklen Orte, die mich schon immer heimlich angezogen haben. Doch welches Leid verbirgt er vor mir?

Dieser Roman enthält explizite Liebesszenen und eine dem Genre DARK ROMANCE entsprechende Sprache und Thematik.

Meine Meinung:

„Yes, Master“ ist der zweite Teil in der Black Kitten Club Reihe und ich hätte es nicht gedacht, aber der zweite Teil gefällt mir sogar noch um einiges besser als der erste Teil. Das Cover ist auch dieses Mal wieder perfekt gewählt. Es passt sowohl zum Vorgängerband, als auch zum männlichen Hauptprotagonisten. Der Klappentext macht sofort neugierig und man weiß auch gleich: dieser Teil ist nichts für schwache Nerven. Denn in Band zwei begeben wir uns in den Keller des Black Kitten Clubs. Dort werden die härteren Gangarten des BDSM betrieben. Da die Autorin einen wirklich tollen, detaillierten und authentischen Schreibstil hat werden solche Szenen auch beschrieben. Es werden Dinge thematisiert wie Cutting, Blutspiele, Stromspiele und an sich eine härtere Gangart mit den Peitschen. Wen dies aber nicht stört, den erwartet ein unglaublich tiefgründiger und emotionaler Roman. Die Handlung ging mir unter die Haut und ich hatte regelmäßig eine Gänsehaut beim lesen. Angelina Conti weiß einfach, wie sie ihre Leser an ihre Bücher fesseln kann.

Die Charaktere waren dieses Mal sehr komplex und kompliziert. Aber das hat der Geschichte auch ihre emotionale Tiefe gegeben. Die beiden Hauptprotagonisten Leyla und Lennox kenne wir schon ein bisschen aus Band eins. Ich habe mich schon sehr auf „Yes, Master!“ gefreut, da für mich Lennox einfach ein absolut faszinierender Mensch ist. Er ist zu Beginn des Buches ein unglaublich kaputter Mann und nur seine, teilweise brutalen Spiele im Keller, halten ihn zusammen. Doch dann lernt er Leyla, eine der Perfekten, wie Lennox sie nennt, näher kennen. Sie verändert ihn auf eine weiße, wie er es nie gedacht hätte. Die Entwicklung ist sehr authentisch und nachvollziehbar beschrieben. Doch trotz alldem verliert Lennox nicht sein härte oder verändert sich um 180 Grad. Er ist immer noch er selbst, doch Layla hilft ihm mit seinen Dämonen. Gerade die Szenen, wo man als Leser Lennox ganze Geschichte erfährt, war für mich unglaublich emotional und ich musste die ein oder andere Träne verdrücken. 

Obwohl Lennox und Leyla so verschieden sind, ergänzen sie sich einfach perfekt. Die beiden sind wie Tag und nacht. Nicht nur Layla hilft Lennox, sonder er hilft auch ihr, dass sie wieder ins Leben zurück findet. Durch ihn entdeckt sie ganz andere Seiten an sich. Das ist einfach wunderschön geschrieben.

Band zwei ist für mich ein absolutes Highlight und ich kann das Buch absolut jedem an Herz legen, der nichts gegen ein paar härter Spiele im BDSM Bereich hat. Angelina Conti schreibt zwar sehr detailliert aber auch authentisch und geschmackvoll. Jetzt freue ich mich auf den dritte Teil der Reihe. 

Ein absolutes Highlight.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!