Rezensionen

Rezension The Nauti Boy Series 1: Nauti Boy

The Nauti Boy Series 1: Nauti Boy von Lora Leigh

  • Titel: Nauti Boy
  • Autor: Lora Leigh
  • Verlag: Sieben Verlag
  • Seiten: 340 Seiten
  • ISBN: 978-3864435577
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Acht Jahre war Rowdy Mackay auf der Flucht – zum einen vor der zarten Unschuld und der sexy Versuchung seiner Stiefschwester Kelly Benton, zum anderen vor seinen Gefühlen für sie und der alles verzehrenden Leidenschaft, die er für die junge Frau empfindet. Seine Zeit bei den US Marines hat seine Fantasien jedoch weniger abgekühlt als angefacht. 

Kelly hat Rowdy schon immer geliebt und begehrt. Doch während seiner Abwesenheit ist sie nicht nur zur Frau gereift, sondern hat eine schlimme Erfahrung mit einem Stalker machen müssen. Seither hat sie Angst, insbesondere vor Männern in ihrer Nähe.

Entschlossen, sie zu beschützen und zu der seinen zu machen, kehrt Rowdy heim – doch wird Kelly bereit sein für seine Intensität und die erotischen Spielereien, für die er und seine Cousins über drei Bundesstaaten hinweg bekannt sind?

Meine Meinung:

Lora Leigh ist für mich keine unbekannte Autorin. Da ich ihre Romantasy Bücher sehr gerne gelesen habe, wollte ich mich jetzt auch an ihre „Nauti Boy“ Reihe wagen. Das Cover finde ich wirklich toll und passend gestaltet,  die Farbkombination sticht einem direkt ins Auge. Zusammen mit dem interessanten Klappentext hat das Buch meine Neugier geweckt. Lora Leigh hat einen schönen, flüssigen und verdammt heißen Schreibstil. Schon von der ersten Seite an, war ich in der Handlung drin und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb eines Tages war das Buch ausgelesen. Die Handlung war gut und verständlich aufgebaut und durch den Stalker war immer eine gewisse Spannung vorhanden. Ich mochte es, dass es nie vorhersehbar war, denn ich habe bis zum Ende gerätselt wer denn jetzt wirklich der Stalker ist. 

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und sowohl Kelly, als auch Rowdy haben mir, bis auf ein paar Kleinigkeiten, gut gefallen. Kelly ist eine unglaublich taffe Frau. Sie hat einiges durchmachen müssen und sie leidet immer noch unter ihrem Stalker. In Rowdy ist sie schon seit sie denken kann verliebt. Die beiden umgibt eine gewisse Harmonie. Allerdings war es für mich ein bisschen unverständlich, wie schnell sie über ihre Trauma hinwegkam und keine Jungfrau ist plötzlich so erfahren. Das war für mich nicht ganz nachvollziehbar und ich hätte mir das etwas anders gewünscht. Rowdy mochte ich von der ersten Seite an. Nach all den Jahren will er Kelly endlich für sich beanspruchen und ihr helfen den Stalker loszuwerden. Allerdings war er mir stellenweiße viel zu Machohaft. Das hat mich etwas genervt. Aber, bis auf die kleine Punkte, war die Liebesgeschichte zwischen Rowdy und Kelly sehr schön zu lesen. Auch die Nebencharaktere, die Eltern und Rowdys Cousins, haben mein Interesse geweckt. Sie haben die Handlung gut abgerundet.

„Nauti Boy“ ist der erste Teil einer mehrbändigen Reihe. Die romantisch, heiße Liebesgeschichte hat mich wirklich gut unterhalten und ich bin jetzt sehr neugierig auf die weiteren Bände der Reihe. Wer heiße Liebesgeschichten mag, macht mit diesem Buch nichts falsch.

Von mir gibt es ein Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Sieben Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.