Rezensionen

Rezension The secret book club 2: Die Liebesroman – Mission

The secret book club 2: Die Liebesroman – Mission von Lyssa Kay Adams

  • Titel: The secret book club 2: Die Liebesroman – Mission
  • Autor: Lyssa Kay Adams
  • Verlag: Kyss Verlag
  • Seiten: 416 Seiten
  • ISBN: 978-3499002656
  • Preis: 12,90 €

Klappentext:

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört einem geheimen Buchclub an, in dem Männer Romances lesen und diskutieren, um Frauen besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Er ist hin und weg von ihr, aber egal was er versucht, sie lässt ihn abblitzen. Doch als sie ihren Job verliert, schäumt sie vor Wut und bittet Mack um Hilfe: Sie will ihren Ex-Chef bloßstellen, der sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält. Das ist die perfekte Mission für Mack: einen widerlichen Sexisten ruinieren und Liv nebenbei beweisen, dass er mehr als nur ein oberflächlicher Playboy ist.

Meine Meinung:

Zwar mochte ich den ersten Teil der Secret Book Club Reihe aber Liv war für mich dort ein großer Minuspunkt. Deswegen wollte ich unbedingt den zweiten Teil lesen, da ich die Hoffnung hatte Liv vielleicht besser verstehen zu können. Leider ist das nicht eingetreten. Meine Erwartungen konnten nicht erfühlt werden und Band zwei hat mir nicht ganz so gut gefallen wie der erste Teil. Das Cover ist in einem blassen grün gehalten und es passt perfekt zu Teil eins der Reihe. Lyssa Kay Adams Schreibstil ist flüssig zu lesen, modern und mit einer guten Prise Humor gespickt. Die Handlung und Thematik waren gut ausgearbeitet und gut umgesetzt. Dennoch hätte ich mir da etwas mehr Tiefe gewünscht.

Die Charaktere waren leider nur so lala. Sie waren eher eintönig, ich konnte die Handlungen und Verhaltensweisen nicht oft nachvollziehen oder verstehen. Gerade Liv, die ich schon im ersten Teil nicht mochte, hat hier meine Meinung nur bestätigt. Sie verhält sich kindisch, zickig und vorurteilshaft. Auch handelt sie in vielen Situation, besonders den Missbrauchsopfern gegenüber, sehr egoistisch. Liv war mir einfach gänzlich unsympathisch. Auch wenn ich Mack etwas mehr mochte als Liv, blieb auch er blass. Er war mit zu glatt und zu perfekt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war nicht nachvollziehbar und die ständigen Streitereien haben mich schnell genervt.

Auch fand ich sehr schade das der Buchclub zu stark in den Hintergrund gerückt ist. Für mich war der Titel des Buches einfach nicht mehr passend. Dennoch werde ich den dritten Teil lesen, ich mochte Alexis und Ethan in diesem Teil sehr gerne. 

Leider kann ich das Buch nur bedingt empfehlen.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Kyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.