Rezensionen

Rezension Tödlicher Verehrer

Tödlicher Verehrer von Linda Howard

  • Titel: Tödlicher Verehrer 
  • Autor: Linda Howard
  • Verlag: beHEARTBEAT
  • Seiten: 354 Seiten 
  • ASIN: B07QRTKVXQ
  • Preis: 5,99 €

Klappentext:

Nur er glaubt an ihre Unschuld.

Sarah Stevens ist jung, attraktiv und eine exzellente Butlerin mit ganz besonderen Fähigkeiten. Denn als ausgebildeter Bodyguard hat sie neben ihrem Butler-Job auch schon so manchem Auftraggeber das Leben gerettet. Als jedoch ihr Chef, der pensionierte Richter Roberts, ermordet wird, gerät sie schnell ins Visier des gutaussehenden Detective Thompson Cahill. Doch sie kann ihn von ihrer Unschuld überzeugen – bis ihr nächster Arbeitgeber tot aufgefunden wird. Und obwohl es zwischen Thompson und Sarah gewaltig knistert, ist die junge Frau schon bald die Hauptverdächtige in den beiden Mordfällen. Als Sarah erkennt, dass sie das eigentliche Ziel des Killers ist, ist es fast schon zu spät…

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Linda Howard und „Tödlicher Verehrer“ ist eins der wenigen Bücher die ich noch nicht gelesen hatte. Das Cover von der eBook Neuauflage gefällt mir viel, viel besser als das Alte und zusammen mit dem Klappentext macht das Buch total neugierig. Die Idee der Storyline hat mir total zugesagt, denn wann habe es schonmal eine Geschichte mit einer Butlerin, die auch gleichzeitig ein Bodyguard ist. Die Handlung war zwar an manchen Stellen ein bisschen vorhersehbar aber das hat mich nicht wirklich gestört. Linda Howards Schreibstil war, wie immer, flüssig zu lesen, spannend und sinnlich. Ich habe auch diese Buch wieder in einem Rutsch durchgelesen. Das Buch ist aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben, mit gelegentlichen Einwürfen des „Bösewichts“.

Die Charaktere sind interessant und gut ausgearbeitet. Allerdings ist mir aufgefallen, nachdem ich in letzter Zeit ziemlich viele Bücher von Linda Howard gelesen habe, dass ihre männlichen Hauptcharaktere alle recht gleich sind. Sie sind alle sehr muskulös, haben markante Gesichtszüge und sind ein bisschen, wie sagt man: rough around the edges. Auch sind sie sich in ihren Charakterzügen nicht unähnlich.

Ihre weiblichen Hauptcharaktere finde ich schon faszinierender. Sarah war auch von Beginn an sehr interessant. Sie ist freundlich, offen und höflich. Sarah weiß aber auch, wie sie sich durchsetzten kann und lässt sich von niemandem auf der Nase rumtanzen. Das knistern zwischen Cahill und Sarah  war von Anfang an zu spüren. Die Entwicklung ihre Beziehung war toll beschrieben. Aber es gab auch Szenen wo ich Cahill am liebsten eine gebatscht hätte.

Die ganze Handlung war durchgehend spannend und es gab immer wieder kleine Wendungen. So wurde es nicht langweilig und die Handlung hat sich nicht in die länge gezogen. Alles in allem ist „Tödlicher Verehrer“ ein spannender und solider Roman für zwischendurch. Beim lesen habe ich mich sehr wohlgefühlt und Linda Howard kann mich einfach immer wieder mit ihren Büchern packen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir dem beHEARTBEAT und Bastei Lübbe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.