Rezensionen

Rezension Twisted Tales 1: Spieglein, Spieglein – Was wäre, wenn die böse Stiefmutter den Prinzen vergiftet hätte

Twisted Tales 1: Spieglein, Spieglein – Was wäre, wenn die böse Stiefmutter den Prinzen vergiftet hätte von Jen Calonita

  • Titel: Spieglein, Spieglein
  • Autor: Jen Calonita
  • Verlag: Carlsen Verlag
  • Seiten: 368 Seiten
  • ISBN: 978-3551280497
  • Preis: 12,00 €

Klappentext:

Nach dem Tod von Schneewittchens Mutter übernimmt ihre überall als „böse Königin“ bekannte Stiefmutter die Herrschaft über das Schloss. Und Schneewittchen hält ihr hübsches Köpfchen still und gesenkt und versucht nicht aufzufallen.

Aber als der Versuch, sie zu töten, gründlich schiefgeht, erwacht Schneewittchens Kampfgeist. Mit der Hilfe ihrer Zwerge und des freundlichen Prinzen, den sie nie wiederzusehen vermutet hätte, zieht sie in den Kampf gegen die Königin. Aber kann dieser überhaupt gelingen, wenn ihre Erzrivalin jeden ihrer Schritte kennt?

Meine Meinung:

Da ich ein großer Disney Fan bin, habe ich mich sehr auf die Übersetzung der Twistes Tales gefreut. Ich mag generell Bücher mit: Was wäre wenn… Das ergibt immer einen interessanten Blickwinkel. Das Cover ist vom englischen Original übernommen worden und gefällt mir so gut. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Innerhalb von zwei Tagen habe ich es beendet und ich bin einfach nur begeistert. Meine Erwartungen wurden komplett erfüllt und es war einfach mal anderes, als das bekannte Märchen. Der Schreibstil von Jen Calonita ist flüssig zu lesen, spannend und detailliert. Die Veränderungen und Wendungen, die Jen Calotnita eingefügt hat, haben dafür gesorgt, dass es zur keiner Zeit langweilig wurde und es hat das altbekannte Märchen aufgepeppt. 

Da ich das Märchen Schneewittchen in und auswendig kenne, war es für mich schön, dass das Buch sowohl aus der Sicht von Schneewittchen, als auch aus der Sicht der bösen Königin geschrieben wurde. So konnte man beide Charaktere kennenlernen und man konnte die Handlungen und Entscheidungen der beiden sehr gut verstehen und nachvollziehen. Schneewittchen und die böse Königin waren sich in vielen Dingen ebenbürtig und mir haben die Entwicklungen der beiden gut gefallen. Ich mag es immer, wenn man einen Blick hinter die Fassade der Bösen werfen kann, denn oft haben sie einen guten bzw nachvollziehbaren Grund böse zu sein. Das war hier in „Spieglein, Spieglein“ auch der Fall.

„Spieglein, Spieglein“ ist ein absolutes Muss für alle Disney Fans. Dieses Buch wirft ein ganz anders Licht auf das Märchen und selbst, wenn man „Schneewittchen“ schon sehr gut kennt, kommt man hier trotzdem voll auf seine Kosten. Jetzt bin ich schon sehr gespannt auf die weiteren Bände der Reihe. 

Von mir gibt es ein klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.