Rezensionen

Rezension Under my Skin

Under my Skin von Nora Adams

  • Titel: Under my Ski
  • Autor: Nora Amdas
  • Verlag: Nova MD
  • Seiten: 260 Seiten
  • ISBN: 978-3946210344
  • Preis: 11,99 €

Klappentext:

Phil Miles ist durch eine TV-Doku nicht nur als einer der besten Tätowierer Deutschlands bekannt, er genießt auch den Ruf des Bad Boys, dem sich die Frauen an den Hals werfen.

Isabella Brandstetter geht regelmäßig zu den Charity-Veranstaltungen ihres Vaters, dem weltbekannten Tennisspieler, und ist die perfekte Vorzeigetochter.

Offiziell arbeitet sie in einem großen Verlagshaus, in Wahrheit ist sie jedoch eine international erfolgreiche Bestsellerautorin und publiziert unter einem geschlossenen Pseudonym erotische Liebesgeschichten. Dies geheim zu halten, bringt sie oft an ihre Grenzen.

Die Recherche zu ihrem neuen Buchprojekt führt sie ausgerechnet zu Phil Miles, dem grummeligen Tattoo-Artist.

Meine Meinung:

„Under my Skin“ war mein erstes Buch von Nora Adams. Da ich ein Fan von Tattoos bin, mich das Cover und der Klappentext sehr angesprochen haben, musste ich mir das Buch einfach kaufen. Und nachdem ich es gelesen habe, kann ich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Das Cover ist in Schwarz gehalten mit pinken Farbakzenten. Die Geschichte wird uns sowohl aus Isabellas als auch Phils Sicht erzählt. So konnte ich mich wunderbar in die beiden Hauptcharaktere hineinversetzten.

Phil und Isabella haben mir sehr gut gefallen. Von Anfang an hat es zwischen den beiden geknistert. Isabella ist ein Mädchen aus der reichen Oberschicht, die heimlich Erotik Romane schreibt. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und weiß was sie will. Isabella fühlt sich nicht wirklich wohl in der Öffentlichkeit und schreibt deswegen unter dem Pseudonym Sina Blum Romane. Sie trifft sich mit Phil, da sie ihr Wissen über das tätowieren, für ihren neuen Roman, erweitern will.

Zu Beginn ist Phil schlecht gelaunt und grummelig. Zwischen den beiden gibt es ein paar Vorurteile aber als sie sich näher kennenlernen und Phil Isabella zur Rettung eilt kommen die beiden sich näher und merken, dass der jeweils andere doch nicht so ist wie gedacht. Ich bin dahingeschmolzen, wie liebevoll und einfühlsam sich Phil um Isabella gekümmert hat. So gar nicht der typische Bad Boy. Unter seiner harten Schale steckt eine weicher Kern.

Die ganzen Nebencharaktere kamen nicht oft vor aber ich mochte die Dynamik zwischen Phil, Isabelle, Gin und seinem besten Freund. Die Idee mit der WG war generell richtig toll.

Nora Adams hat einen wunderbaren Schreibstil. Er ist flüssig, leicht zu lesen, humorvoll und voller Emotionen. Sie hat es geschafft den Charakteren, ab der ersten Seite, Leben einzuhauchen. Es war fesselnd und immer eine gewisse Spannung vorhanden. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Von mir eine absolute Leseempfehlung und ich werde definitiv auch noch ihre anderen Bücher lesen.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!