Rezensionen

Rezension Virgin River 3: Happy End in Virgin River

Happy End in Virgin River von Robyn Carr

  • Titel: Happy End in Virgin River
  • Autor: Robyn Carr
  • Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
  • Seiten: 432 Seiten
  • ISBN: 978-3745701029
  • Preis: 10,99 €

Klappentext:

Ex-Marine Mike Valenzuela ist seinen Freunden nach Virgin River gefolgt. Nach einer Verletzung im Dienst erscheint ihm das kleine Bergdorf der perfekte Ort zu sein, um sich von den körperlichen und seelischen Blessuren zu erholen. Insgeheim hofft er, hier das große Glück zu finden – vielleicht mit Brie Sheridan? Auch sie kämpft mit der Vergangenheit, und ihre Wunden gehen noch viel tiefer als seine. Mike ist entschlossen, ihr beizustehen und einen Platz in ihrem Herzen zu erobern.

Meine Meinung:

Nachdem ich die ersten beiden Bänden der Virgin River Reihe schon so super fand, habe ich mich sehr auf den dritten Teil gefreut. Die Bücher von Robyn Carr sind einfach wunderbare Wohlfühlromane und tolle cozy reads. Auch hier in „Happy End in Virgin River“  kann man wieder in diese tolle Kleinstadt eintauchen und gut vom Alltag abschalten. Robyn Carr hat einen wunderbar, detaillierten, emotionalen und ergreifenden Schreibstil. Obwohl es wenig Dramatik und nur ein bisschen Spannung gab, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Robyn Carr schafft es einfach immer wieder, mich in ihre Welt zu entführen und dann habe ich immer ein kleines Gefühl von Heimweh. 

In Teil drei stehen Mike Velenzuela und Brie Sheridan im Mittelpunkt. Beides sind sehr komplexe und facettenreiche Charaktere. Sie haben ihre Ecken und Kanten und auch ihre Vergangenheit war kein Zuckerschlecken. Robyn Carr gibt ihren Protagonisten immer guten Raum zum wachsen. Diese Entwicklung ist glaubhaft und nachvollziehbar beschrieben. Das Tempo passt einfach perfekt zu Mike und Brie. Robyn Carr schaffte es, die Gefühle auf jeder Seite lebendig wirken zu lassen. Obwohl wir ein Hauptpaar haben, kommen die Nebencharaktere hier nie zu kurz. Diese runden die ganze Handlug eindrucksvoll ab.

Mit „ Happy End in Virgin River“ hat mich Robyn Carr wieder sehr gut unterhalten könne und wer die ersten beiden Bände mochte, wird auch den dritten Teil lieben. Ich freue mich jetzt schon sehr auf die weiteren Bände der Reihe. Eine Weile wird einem da auch der Lesestoff nicht ausgehen, da die Reihe bereits ungefähr 23 Bände hat.

Von mit gibt es eine klare Empfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Mira Taschenbuchverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.