Rezensionen

Rezension Wild Games: In einer heißen Nacht

Wild Games: In einer heißen Nacht von Jessica Clare

  • Titel: Wild Games: In einer Nacht 
  • Autor: Jessica Clare
  • Verlag: beHEARTBEAT
  • Seiten: 241 Seiten
  • ASIN: B0821KVG2P
  • Preis: 6,99 €

Klappentext:

Undercover bei einer Reality-Show mitmachen oder den Job verlieren – Journalistin Abby hat die Qual der Wahl. Zähneknirschend erklärt sie sich bereit, beim Fernsehen hinter den Kulissen zu recherchieren. Kurz darauf findet sie sich in einem knappen Bikini auf einer einsamen Insel wieder, umgeben von lauter hemmungslos ehrgeizigen und rücksichtslosen Kandidaten. Der Schlimmste von ihnen ist Dean Woodall. Er ist arroganter, aggressiver und stärker als alle anderen. Aber leider auch richtig heiß. Er treibt Abby in den Wahnsinn – spätestens, als er sie vor laufender Kamera küsst …

Meine Meinung:

Ich bin absolut kein Fan von den Serien „The Bachelor“ oder dem Dschungelcamp“ aber ich fand es mal ganz interessant ein Buch zu diesem Thema zulassen. Das Cover des eBooks finde ich um einiges passender als das Cover des Taschenbuches. Der Schreibstil der Autorin war humorvoll, flüssig zu lesen und prickelnd. Die Handlung hat mir im großen und ganzen gut gefallen. Generell wird das Buch aus der Sicht von Abby erzählt. Nur zu Beginn jedes Kapitels gibt es ein oder zwei Sätze von Dean. Was das ganze aber auch interessanter macht. Das ganze Buch handelt eine Staffel der Reality-Show ab und auch noch ein bisschen danach. Die erotischen Szenen sind sinnlich und geschmackvoll geschrieben. Sie fügen sich gut in die Handlung ein.

Die Charaktere haben mir im großen und ganzen gut gefallen. Wie immer in solchen Shows gibt es die liebenswürdigen Personen aber auch die sehr intriganten Leute. Die beiden Hauptprotagonisten Dean und Abby haben mir gut gefallen. Obwohl die beiden sich zu Beginn überhaupt nicht leiden konnten, wachsen sie gezwungenermaßen immer enger zusammen. Bis auch plötzlich Gefühle ins Spiel kommen. Abby macht nicht wirklich freiwillig mit und ist dementsprechend nicht sonderlich begeistert über die einzelnen Aufgaben. Doch so sehr sie sich auch sträubt, sie fühlt sich vom ersten Moment an zu Dean hingezogen.  

Natürlich darf eine Prise Dramatik und Intrigen nicht fehlen, denn letztendlich will jeder das Preisgeld. Auch Abby landet sehr schnell auf dem Boden der Tatsachen. Doch nicht immer ist alles wie es scheint. „Wild Games“ hat mich gut unterhalten und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Wer einfach mal abschalten will, für den ist das Buch einfach perfekt.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir von NetGalley und Bastei Lübbe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezension spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.