Rezensionen

Rezension Wildflowers 2 – Rune & Adam

Wildflowers 2 – Rune & Adam von Cristina Evans

  • Titel: Wildflowers 2 – Rune & Adam 
  • Autor: Cristina Evans
  • Verlag: Selpublisher
  • Seiten: 217 Seiten
  • ASIN: B0856Q1KV3
  • Preis: 2,99 €

Klappentext:

Ist es möglich, einen längst vergangenen Zauber wieder aufblühen zu lassen oder sind die Wunden der Vergangenheit zu tief?

Rune und Adam waren nie besonders gut darin perfekt zu sein. Ihre Liebe war unerschütterlich, bis das Schicksal ihre Wege trennte. Fünf Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung auf einem Polizeirevier in Nevada vergangen und nun stehen sich zwei scheinbar fremde Menschen gegenüber. Die Geschehnisse der letzten Jahre haben sie verändert. Was ist aus Adams Wildblume geworden?

Im zweiten und letzten Band von Wildflowers geht es darum, zu seinen Schwächen zu stehen, verpasste Chancen zu nutzen und auf einem scheinbar steinigen Weg nicht zu verzweifeln.

Meine Meinung:

Nach dem mich der erste Teil von Wildflowers so sehr begeistert hatte, konnte ich es nicht erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen. Und was soll ich sagen, Cristina Evans hat es geschafft noch eine Schippe draufzulegen. Ich habe geweint, gelacht, geflucht und mich mit den Charakteren gefreut. Es war eine große Achterbahnfahrt der Gefühle. Jede Seite und jeder Moment hat mich mitgerissen und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich liebe Christinas Schreibstil. Er ist emotional, romantisch und mit einer guten Prise Humor und Dramatik gespickt. Beim lesen war ich sofort wieder in der Handlung drin und ich hatte immer das Gefühl, als wäre ich mitten im Geschehen dabei.

Sowohl Rune, als auch Adam sind zwei unglaublich toll und liebeswerte Charaktere. Die beiden sind facettenreich, haben Tiefe, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre jeweiligen Handlungen gut verstehe und nachvollziehen. Die Emotionen zwischen den beiden hat Cristina sehr gut rübergebracht und beschrieben. Auf jeder Seite waren sie zu spüren. Für mich als Leser, war das ganz großes Kino.

Das Buch war immer wieder ein Auf und Ab, aber das Ende hat Cristina sehr passend gewählt und mir persönlich hat es sehr gut gefallen. „Wildflowers“ ist kein oberflächlicher Liebesroman, sondern ein Buch mit Tiefe, komplexen Charakteren und einer tolle und durchdachte Handlung. Die Dilogie ist etwas anderes, als ihre Candy Reihe. Aber Leser, die ihre Candy Reihe mochten, werden Wildflowers lieben. Ich kann diese Dilogie einfach jedem ans Herz legen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Von mir gibt es ein klare Leseempfehlung.

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!