Rezensionen

Rezension You last Christmas

Your last Christmas von Alessia Gold

  • Titel: Your last Christmas 
  • Autor: Alessia Gold
  • Verlag: Federherz Verlag
  • Seiten: 308 Seiten
  • ISBN: 978-3985956296
  • Preis: 13,99 €

Klappentext:

Eine abgelegene Hütte im verschneiten Kanada.

Ein heißer Fremder.

Und ein Baby …

Als ich überstürzt in meinen Weihnachtsurlaub aufbreche, weil mein Freund mich mit meiner besten Freundin betrogen hat, ahne ich noch nicht, dass ich besser hätte zu Hause bleiben sollen. Allerdings hätte ich dann den heißen Fremden mit dem noch heißeren Namen Graham Hunter aka Mr. Sexgott nicht kennengelernt. Er sagt, unsere Unterkunft sei überbucht worden. Er sagt, das Baby sei nicht seins. Er sagt, wir könnten uns die Hütte teilen, wenn ich mich dafür um das Kind kümmere.

Ich habe viele Fragen, aber leider kann ich keine davon stellen, weil der geheimnisvolle Eigenbrötler mich jede Nacht auf nicht gerade besinnliche Weise davon abhält. Und während er mir den Kopf vernebelt, übersehe ich vielleicht, wer er eigentlich ist und was seine grausamen Pläne mit mir sind …

Meine Meinung:

Mein erstes Weihnachtsbuch dieses Jahr und ich war gleich hin und weg. Wer ein süßes und kitschiges Buch erwartet ist hier fehl am Platzt. Aber wer auf heiße und böse Kerle steht und gerne Dark Romance liest, sollte sich diese Buch nicht entgehen lassen. Das Cover gefällt mir sehr gut und es ist eine schöne Mischung aus Weihnachten und Dark. Ich habe schon mehrer Bücher von Alessia Gold gelesen und mit „Your last Christmas“ konnte sie mich auch wieder überzeugen. Ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen, emotional, sehr spannend und an Humor fehlt es dem Buch auch nicht. Die erotischen Szenen sind ansprechend geschrieben und sie dominieren die Handlung zu keiner Zeit, sondern sie fügen sich wunderbar in die Handlung ein. 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, greifbar und durch die wechselnden Perspektiven konnte man sich gut in Graham und Mia hineinversetzten. Und sind wir mal ehrlich… zu Graham würde ich definitiv nicht Nein sagen. Mia hat so eine süße, etwas leicht naive Art an sich, sodass man sie direkt ins Herz schließt. Und auch Graham kann ihr nicht lange widerstehen. Graham ist der Grumpy zu Mias Sunshine und ich liebe die Dynamik und Entwicklung zwischen den beiden. Ich habe immer gehofft, dass die beiden ein Happy End bekommen. Von der ersten Seite an ist es spannend, denn man weiß nie ob Grahams Behauptungen stimmen oder nicht. So wird es beim lesen auch kein einziges Mal langweilig.

„Your last Christmas: Kein besinnlicher Roman“ macht seinem Namen alle Ehre und wer nicht immer nur süße Weihnachtsgeschichten lesen möchte, sollte hier definitiv mal reinlesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

.

Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Dieses Buch wurde mir vom Federherz Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Rezensionen spiegeln meine ehrliche Meinung wieder.